Grüezi und Willkommen!

Die politische Stabilität und die Rechtssicherheit,  Lebensqualität, soziales Klima und schließlich der Innovationsgeist machen die Qualität des Schweizer Wirtschaftsstandorts aus. Es ist eben nicht nur die Attraktivität des Schweizer Steuersystems, das für den Wirtschaftsstandort Schweiz spricht.

Die Schweiz zählt zu den innovativsten Ländern der Welt. Immerhin schafft es das Land auf Platz fünf, hinter China, den USA, Deutschland und Indien in Sachen Innovation. Das ist zweifelsfrei eine enorme Leistung, wenn man die geographische Lage sowie die Größe bedenkt. Damit gehört die Schweiz sogar zu den Innovations-Weltmeistern: Denn in Sachen Patent-Neuanmeldungen pro Kopf liegt die Schweiz ganz vorne.

Im September 2011 hat das World Economic Forum (WEF) die Schweiz zur wettbewerbsfähigsten Volkswirtschaft der Welt gekürt. Der Hauptgrund für diese Auszeichnung liegt in der Qualität der Forschungs- und Bildungseinrichtungen, die sich in der Schweiz deutlich abheben. Das sorgt für eine stabile Basis, um die Qualität des Wirtschaftsstandortes Schweiz auch in Zukunft garantieren zu können.

Zudem genießt die Schweiz und ihre Währung großes Vertrauen: Während andere Staaten mit Staatsschulden, Rezession, Schuldenobergrenzen, Staatspleiten, Inflation und kollabierten sowie verstaatlichten Banken kämpfen müssen, ist die Schweizer Finanzwelt ein Fels in der Brandung, die sich durch Stabilität auszeichnet. Das alles macht die Schweiz zu einem stabilen Wirtschaftstandort – in vielerlei Hinsicht.

Der Schweizer Arbeitsmarkt verfügt beispielsweise zudem über gut ausgebildete Fachkräfte. Auch das ist ein Argument für den Standort. Damit bietet die Schweiz Unternehmen einen wichtigen Standortvorteil. Gut ausgebildete Spezialisten sind eine wichtige Vorraussetzung. Auch aufgrund der Lebensqualität ist die Schweiz ein guter Wirtschaftsstandort, der Leben und Arbeiten in der Schweiz besonders attraktiv macht. Durch die hohe Lebensqualität ist das Land ein beliebter Arbeitsort für qualifizierte Mitarbeiter.

Foto: Twicepix (Flickr / CC)